Der Heidschnuckenweg war gutes Training

03/2018 - Neben den monatlichen "Standard"-Wanderungen von FORUM-Wanderführer Peter Kloy bietet er gelegentlich besondere Touren an. Im März lud er ein nach Bispingen an den Brunautalsee, von wo es auf den Heidschnuckenweg ging. Mit 16 Kilometern von den insgesamt 223 Kilometern, die von Hamburg nach Celle führen, war die Strecke geplant für trainierte Wanderer. Durch ungeplante Holzrückarbeiten musste zwar ein Umweg von drei weiteren Kilometern in Kauf genommen werden, der wie immer guten Laune während der Tour und bei der Kaffeepause tat das aber keinen Abbruch. 

 

Marlene-Dietrich-Revue mit historischem Hintergrund

03/2018 - Nach der Machtergreifung bekämpfte Marlene Dietrich die Nazis als deutscher Hollywood-Star aus den USA mit ihren Mitteln. Zeitgleich hatte sie eine Schwester - die am KZ-Standort Bergen-Belsen ein Truppenkino für Soldaten von SS und Wehrmacht betrieb. Der Journalist Heinrich Thies stellte beim FORUM das Leben der beiden ungleichen Schwestern in einer literarischen Revue vor und wurde dabei von Johnny Groffmann musikalisch begleitet. Das Publikum sang gelegentlich mit oder schunkelte sogar zu den Songs der 1920er Jahre, ohne dass die Ernsthaftigkeit des Themas verloren ging.

Weiterlesen...

Von Krimi über Geschichte bis zur Belletristik

03/2018 - Lesen ist etwas sehr Persönliches. Jeder hat seine Vorlieben, man experimentiert aber auch gern und testet aus. Beim Lese-FORUM gab es dafür wieder zwölf Anregungen von Leserinnen und Lesern, die der Runde eine Empfehlung vorstellten. Bekannte Bestseller wie "Schuld" von Ferdinand von Schirach waren genauso dabei wie "Die Geschichte der Bienen" aus der Themenreihe von Maja Lunde oder das Tagebuch 1948/49 von Alice Schmidt. Das nächste Lese-FORUM findet statt im September/Oktober-Programm. Die Bücherliste des letzten Abends und die der vorherigen Termine finden Sie hier: Bücherliste Lese-FORUM.

 

Die Gesellen verbreiteten die Tipps und Tricks

03/2018 - Antrieb, Transporttechnik oder auch die Reinigungsautomaten in der Cordinger Mühle sind durchdachte Ingenieurstechnik. Über Jahrhunderte wurde diese Technik in vielen einzelnen Mühlen verfeinert. Schließlich wurden die Tipps und Tricks von Wandergesellen verbreitet: Sie lernten in der einen Mühle und nahmen ihre Kenntnisse mit zur nächsten Mühle. So wanderte Wissen sogar von Südeuropa hoch in den Norden und andersherum. In der Cordinger Mühle sind clevere Lösungen z.B. der Sackaufzug, der Becherelevator oder der Rundkornausleser und wurden bei der letzten Führung den Interessierten vorgestellt.

Weiterlesen...

Das FORUM Bomlitz hat wieder viel vor

03/2018 - In der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kulturvereins FORUM Bomlitz haben die Mitglieder den Vorstand bei den Wahlen bestätigt. Zufrieden war man rundherum mit der Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren, und auch das Jahr 2017 war ein gutes für das FORUM: Der Mitgliederbestand wuchs nach 34 Neueintritten auf 336, und bei 73 Veranstaltungen konnte man rund 3.800 Gäste begrüßen. Geplant sind für das laufende Jahr wieder ein umfangreiches Programm und mehrere Projekte.

 

Gelesene Zeitreise zurück zu Alice und Arno Schmidt

03/2018 - Alice Schmidt schrieb Tagebuch über den Alltag mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Arno Schmidt. Sie begann im Jahr 1948 in der Benefelder Zeit des Ehepaars und mit dem ausdrücklichen Wohlwollen ihres Mannes. Das Zeitdokument ist nicht nur ein literaturhistorischer Schatz, sondern beschreibt auch authentisch und real die Nachkriegszeit aus der Sicht von Flüchtlingen - geprägt von Armut, Hunger und Schwarzmarkt. Susanne Fischer, Geschäftsführerin der Arno-Schmidt-Stiftung in Bargfeld, hat die Tagebücher der Jahre 1948/49 aufgearbeitet und stellte sie in der Buchpremiere in Benefeld beim FORUM vor.

Weiterlesen...

EIBIA-Relikte gibt es auch heute noch im Ortsbild

03/2018 - Von den rund 300 Gebäuden der EIBIA sind nach der Demontage und Sprengung bis 1950 nur wenige geblieben. Einige davon, die am Rand des ehemaligen Industriegeländes liegen, wurden privat umgenutzt. Im Fuhrenkamp in Bomlitz kann man heute noch das Lager für feuchte Wolle sehen, das privat als Garage und Werkhalle genutzt wird. Gegenüber findet man ein Wohnhaus mit auffälligem kleinem Anbau. Hier saß zu EIBIA-Zeiten ein Pförtner an einem Nebentor, der den Zugang zum Werk kontrollierte. Das Haupttor der EIBIA befand sich in der Poststraße in Benefeld. Auch dieses Gebäude wird als Wohnhaus genutzt.

 

Präzise, gefühlvoll und wunderbar abgestimmt

03/2018 - Der Chor Harmonie aus St. Petersburg in Russland besuchte mittlerweile zum fünften Mal Bomlitz, das FORUM und die Paulus-Kirche. Und wieder waren die Gäste begeistert und von der gefühlvollen Schönheit des Chorgesangs teilweise zu Tränen bewegt. Präzise aufeinander abgestimmt, wunderbar in einer weichen Klangfarbe und sehr sicher in der Intonation bot das Ensemble ein professionelles Programm, das für die Gäste wieder ein tolles Erlebnis war. Der Chor beendete den Abend mit dem deutschen "Guten Abend, gute Nacht" und versprach, auch im nächsten Jahr wieder Station in Bomlitz zu machen.

 

Trocken und kühl - optimales Wetter zum Wandern

03/2018 - In den Tagen vorher war es knackig kalt, am Tag der letzten geführten FORUM-Wanderung war es dann knapp über Null Grad und trocken. Genau richtig zum Wandern, und das fanden auch dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Wisselshorst-Route. Start und Ziel war am Waldstadion in Bomlitz, dazwischen waren zwölf Kilometer durch das Bomlitzer Waldgebiet, die schließlich zum sogenannten Kriegerweg vor Dorfmark führten. Zur Kaffeepause an der dortigen Schutzhütte gab es die übliche Stärkung, bevor sich die Gruppe mit dem Wanderführer Peter Kloy vom FORUM wieder auf den Rückweg begab.

 

Ein Meisterkonzert von Debussy bis Prokovjew

02/2018 - In der Klavierkonzertreihe "Be-Flügelt!" von Waldorfschule Benefeld und FORUM Bomlitz hatte Organisator Thomas Grunwald-Deyda den deutsch-ägyptischen Pianisten Karim Shehata zu Gast. Der Künstler stammt aus Verden, hatte unter anderem an der Musikhochschule Hannover studiert und ist nun in München tätig. Er präsentierte Stücke von Mozart, Debussy und Prokofiew und bescherte den Konzertbesuchern am über hundert Jahre alten Steinway-Flügel ein meisterliches musikalisches Erlebnis. Das Publikum im voll besetzten Pavillon der Waldorfschule war begeistert.

Weiterlesen...

Dostojewskij verarbeitete Inhalte aus seinem Leben

02/2018 - Fjodor Dostojewskij gehört zu den großen Autoren der Weltliteratur. "Schuld und Sühne", "Die Brüder Karamasow", "Der Idiot" oder "Der Spieler" sind wohl die bekanntesten seiner Romane. Im Literatur-FORUM erläuterte Genia Stammen von der Deutsch-russischen Gesellschaft Leben und Werk des russischen Schriftstellers. Um ein Gefühl für den Stil und die Sprache Dostojewskij zu bekommen, las Sie aus seinem Erstlingsroman "Arme Leute" vor. In diesem Briefroman hatte er Eindrücke aus seiner Zeit untergebracht und verarbeitet und erntete große und positive Resonanz darauf.

Weiterlesen...

Seite 5 von 39

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013