Die Spuren sind noch sichtbar im Stadtbild

09/2019 - Seit Beginn des 18. Jahrhunderts gab es in Walsrode eine kleine jüdische Gemeinde. Noch heute besteht der jüdische Friedhof als Zeichen dieser Historie, die mit der Reichsprogromnacht 1938 vor Ort endete. Stadtarchivar Thorsten Neubert-Preine führte für das FORUM durch Walsrode und erinnerte an die Spuren jüdischen Lebens in der Stadt. Der Weg führte vom Gebäude der ehemaligen Synagoge in der Langen Straße zu ehemaligen Geschäften, die jüdischen Bürgern gehörten, und einigen der sechs Stolpersteine, die in der Stadt eingelassen worden sind. Abschließend besuchte die Gruppe den jüdischen Friedhof in der Hannoverschen Straße.

 

In der Archäologie geht es immer um die Menschen

09/2019 - Wo es Gräber gibt, gab es auch Siedlungen. Die ältesten Besiedlungsspuren in der Gemeinde Bomlitz reichen bis in die Bronzezeit. Gesellschaftlich entwickelte sich das Zusammenleben vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht. Der Mensch wurde sesshaft und machte sich sein Leben einfacher, indem er z.B. seine Beutetiere nah bei sich einsperrte. Und wo das lebenswichtige Wasser war, siedelten die Menschen. Mit Warnau, Bomlitz und Böhme hatte die Region Bomlitz damit günstige Bedingungen, und die archäologischen Spuren beweisen das. Torsten Kleiber vom FORUM stellte diese Spuren bei einer Führung zu den Borger Hügelgräbern und der Borger Burg vor.

 

Das Klimahaus in Bremerhaven macht nachdenklich

09/2019 - Das Klimahaus in Bremerhaven widmet sich dem globalen Klimawandel, der wohl nie vorher so aktuell war wie zurzeit. Und auch das Auswandererhaus, das sich in Sichtweite zum Klimahaus befindet, stellt die Geschichte einer Entwicklung dar, über die heute in fast jeder Tagesschau berichtet wird. Das FORUM fuhr mit seiner Kulturfahrt in diesem Jahr nach Bremerhaven, wo die Gäste den Tag verbringen konnten mit dem Besuch eines der Häuser oder des Schiffahrtsmuseums. Dort gibt es seit August die Sonderausstellung zur "Polarstern", die kurz vorher in See gestochen ist, um sich für wissenschaftliche Untersuchungen im Packeis der Arktis treiben zu lassen.

 

Und schließlich grüßte ihn Arno Schmidt doch

03/2019 - Horst Leisering aus Nienburg ist schon früh ein Bewunderer von Arno Schmidt gewesen. Die Texte faszinierten ihn so sehr, dass er den Schriftsteller persönlich kennenlernen wollte. Und so packte er regelmäßig einen Beutel mit Delikatessen und anderen Lebensmitteln und hängte ihn an das legendäre Tor an Schmidts Grundstück in Bargfeld. Der Autor nahm den Beutel immer wieder, ein Kontakt entstand dennoch nicht. Irgendwann begegneten sich die beiden auf der Straße in Bargfeld. Zu dieser Begegnung schrieb Horst Leisering später sein Buch "Wie mich Arno Schmidt einmal grüßte". Beim FORUM referierte er im Müllerhaus "Vom Entschluss, Schriftsteller zu werden".

 

"Bis zu diesem Tag" gewinnt den Krimiwettbewerb 2019

09/2019 - Beim vierten Krimiwettbewerb von Paulus-Kirchengemeinde und FORUM stand der Industriestandort Bomlitz - ob als Firma Wolff, IPW oder Dow - im Mittelpunkt. Das fiktive Verbrechen des Kurzkrimis sollte dort stattfinden oder sich in seiner Handlung mit ihm beschäftigen so, wie in den vorherigen Wettbewerben schon die Krimithemen Kirche, Garten und Cordinger Mühle eingebaut werden mussten. Beim Krimiabend in der Paulus-Kirche wurden schließlich fünf der eingereichten Stories vorgetragen, so dass die Gäste eine Punktbewertung abgeben konnten. Die jeweilige Bedenkzeit des Publikums wurde begleitet von bekannter Krimimusik, die Jana Kleiber auf der Kirchenorgel spielte. 

Weiterlesen...

Rumpelstilzchen kam in "entschärfter" Version

08/2019 - Zusammen mit dem Kindergarten der Waldorfschule und der Eustachius-Initiative, die sich um Kaffee, Kuchen und Getränke kümmerte, hat das FORUM wieder zum Märchenfest an die Cordinger Mühle eingeladen. Die Puppenbühne Goldener Schlüssel mit Werner und Christine Winkel zeigte in diesem Jahr "Rumpelstilzchen", und zwar in der Urfassung. Entscheidender Vorteil: Am Schluss der Urfassung reißt sich das Rumpelstilzchen nicht in zwei Hälften, sondern fliegt - in etwas kindgerechterer Darstellung - auf einem Kochlöffel davon. Beide Vorstellungen in der Mühle waren wieder bis auf den letzten Platz besetzt.

Weiterlesen...

Mini-Mühlen-Woodstock: Musik, Stimmung, aber Regen

08/2019 - An diesem Sonntag spielte das Sommerwetter leider erst ab 17.00 Uhr mit, so dass wegen des Regens für den größten Teil der Organisation des Musikfests an der Cordinger Mühle improvisiert werden musste. Inne Thompson und Peter Hokema, Johnny und Alinta Groffmann vom Duo Beobeat und die Sunny Sisters Jana und Lea Kleiber machten das Beste daraus und vor allem musikalisch Stimmung, und die Gäste füllten die Cordinger Mühle und die Überdachungen bis auf den letzten Platz. Als der Regen stoppte, konnten die Besucher am schönsten Ort in der Gemeinde Bomlitz der Big Band der VHS dann doch noch open-air zuhören und gingen mit guter Laune nach Hause.

Weiterlesen...

Helene Felsch hatte es mit Schmidts nicht leicht

06/2019 - Juristisch sei die Sache schnell eindeutig gewesen, erklärte Torsten Kleiber bei der letzten FORUM-Führung zu "Arno Schmidt in Benefeld": Arno und Alice Schmidt hatten mit Helene Felsch einen mündlichen Vertrag über die Miete von Möbeln abgeschlossen. Und als Schmidts knapp bei Kasse waren, stellten sie die Zahlungen ein. Frau Felsch schaltete den Walsroder Anwalt von Nottbeck ein, der höflich die Schulden eintreiben wollte. Sein schriftlicher und sprachlich anspruchsvoller Schlagabtausch mit Arno Schmidt ist unter Schmidt-Kennern legendär und in dem Buch "In Sachen Arno Schmidt: Prozesse 1 & 2" von Jan Phillip Reemtsma unterhaltsam dokumentiert.

Weiterlesen...

In der Nachbarschaft gibt's viel zu entdecken

07/2019 - FORUM-Wanderführer Peter Kloy besuchte mit der Sommer-Fahrradtour in diesem Jahr den Bomlitzer Nachbarort Dorfmark. Von Bomlitz ging es durch die Wisselshorst zum Museumshus des Heimatvereins für das Kirchspiel Dorfmark. Der Verein hat dort historische Gebrauchsgegenstände aus dem ländlichen Raum gesammelt. Bianca Fischer, die sich um das Archiv kümmert, erläuterte bei der Kaffeepause die Geschichte und Entwicklung des Ortes, bevor sie die Gruppe mitnahm auf einen Rundgang durch den historischen Ort Dorfmark. Hier gibt es ähnlich wie beim Rundweg "Historische Gebäude in Bomlitz" Infotafeln, einen Ortsplan für Besucher und regelmäßige Führungen. Lohnt sich!

 

Knuspernudeln mit zweierlei Dips in der Kochschule

08/2019 - Seit einigen Jahren bietet das FORUM in den Weihnachtsferien und in den Sommerferien eine Ferienkochschule für Kinder und Jugendliche an. Hauswirtschaftsmeisterin Doris Isernhagen aus Walsrode motiviert dabei mit handwerklichen Kochkenntnissen und geeigneten Rezepten auch koch- und küchenunerfahrene Leute immer wieder, dass gemeinsam in nur wenigen Stunden ein vollständiges und vollwertiges Mittagsmenü für alle zubereitet werden kann. So waren die teilnehmenden Kinder von ihren eigenen Leistungen an diesem Vormittag selbst überrascht, und das Ergebnis hat allen geschmeckt.

Weiterlesen...

Studenten besuchten "Arno Schmidt in Benefeld"

06/2019 - An Originalschauplätzen aus der Benefelder Zeit von Arno und Alice Schmidt verbrachten acht Studentinnen und Studenten der Universität Hildesheim ein Seminar in Kreativem Schreiben. Dr. Guido Graf vom Institut für Literaturwissenschaften hatte sich an seine Zeit als Stipendiat von Arno-Schmidt-Stiftung und FORUM erinnert und gemeinsam mit dem FORUM den Studierenden die Übernachtungen im Müllerhaus der Cordinger Mühle organisiert. Sie machten bei ihrem Vor-Ort-Seminar Exkursionen und sammelten dabei Impressionen und Anregungen für ihre Arbeit. Das FORUM will auch in Zukunft für Kleinstgruppen Aufenthalte auf den Spuren von Arno Schmidt ermöglichen.

Weiterlesen...

Seite 4 von 48

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013