Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenVorträgeLesen und LiteraturIm Müllerhaus ist jetzt ein "Gnadenhof der Klassiker"

Im Müllerhaus ist jetzt ein "Gnadenhof der Klassiker"

11/2018 - Die Bomlitzer Bücherei wird mit der Eingemeindung nach Walsrode den Schwerpunkt Kinder- und Jugendbücherei bekommen. Erwachsenenliteratur wird es weiterhin geben, die Leserschaft braucht sich keine Sorgen zu machen. Verzichten wird man aber auf Präsenzexemplare von Standardwerken und Lexika, die im Prinzip nie genutzt wurden und viel Platz benötigen. Nach diesem Kriterium sind fast 3000 Bücher aussortiert worden und werden seit einigen Wochen für einen symbolischen Preis öffentlich verkauft. Was übrig bleibt, wird am Jahresende ins Altpapier gehen müssen.

"Die Entscheidung ist klug und sichert den Erhalt der Bücherei für die nächsten Jahre", sagt Torsten Kleiber vom FORUM. Jetzt sei es an der Leserschaft, die aussortierten Bücher vor dem drohenden "Container-Tod" zu bewahren. Denn: Wer Bücher ins Altpapier wirft, schubst auch kleine Kinder vom Nachttopf.

Das FORUM hat den gesamten Bestand an Literatur von und über Arno Schmidt übernommen und kann Interessierten nun auch ein Exemplar von "Zettel's Traum" zur Ausleihe anbieten. Darüber hinaus hat man mehr als 80 Bände von Autoren der Weltliteratur aufgekauft und sie im Cordinger Müllerhaus in einen "Gnadenhof für Klassiker" als neuem Zuhause gerettet. Unter diesen wertvollen Autoren sind z.B. Böll und Brecht, Wilhelm Busch und Charles Dickens, Dostojewskij, Gogol, Hemmingway, Hermann Hesse, E.T.A. Hoffmann, Kleist, Selma Lagerlöf, Hermann Löns, Thomas Mann, Rilke, Theodor Storm, Tolstoi, Tucholsky, Jules Verne, Zuckmayer oder auch Stefan Zweig. "Diese Bücher hätten wahrscheinlich keinen neuen Eigentümer gefunden, aber: Jemanden wie z.B. Hermann Hesse darf man nicht in die Papiertonne werfen", ist Kleiber überzeugt.

Viele Bücher stehen jetzt noch zum Verkauf. Ein gebundenes Buch kostet einen EUR, ein Taschenbuch 0,50 EUR, großformatige Bildbände bis zu 5 EUR. Alles in allem sei es aber Verhandlungssache, denn wer viele Bücher übernehme, bekäme auch einen "Retter-Bonus", sagt Bücherei-Leiterin Kirsten Rodewald. Die Bücherei ist werktags außer donnerstags geöffnet von 15 bis 18 Uhr und zusätzlich montags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr. Helfen Sie mit!

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013