Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenVorträgeFORUM-Weltreise

FORUM-Weltreise

Dankbarkeit ist Belohnung für die Anstrengung

09/2018 - Die Elfenbeinküste ist kein Urlaubsland. Und Urlaub machte Erika Sbarra aus Benefeld auch dort nicht. Wenn die freundliche Tochter aus der Eisdiele Pavone in Benefeld mit ihrer Familie Winterpause macht, verbindet sie die Zeit auch mit Reisen, die ihr am Herzen liegen. Auf Madagaskar hatte sie bereits in einem Hilfsprojekt gearbeitet, den letzten Winter verbrachte sie in der Elfenbeinküste. Bei einem FORUM-Weltreisevortrag berichtete sie von ihren Erfahrungen, die sie in einer dortigen Schule sammelte. Ihre Freude an den Menschen, die sie kennengelernt hatte, war beim Vortrag ansteckend.

Weiterlesen...

Kultur und Gastfreundschaft im Iran erlebt

05/2018 - Den Iran stellt man sich sicherlich eher so vor, wie man ihn aus den Nachrichten kennt. Das Land hat sich allerdings in den letzten Jahren fortschrittlicher entwickelt als erwartet. Dazu kommen eine alte Geschichte und Kultur. Sabine Sattler-Kosinowski bereiste mit den Landfrauen den Iran und machte sich ihr eigenes Bild. Beim FORUM stellte sie die Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre auf der Tour bei einem Weltreisevortrag vor, der ungewollt tagespolitisch war: Gerade hatte US-Präsident Trump das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt und damit weitere positive Entwicklungen erschwert.

Weiterlesen...

Identität und Kultur der Indios erhalten

05/2018 - Claus Friese aus Soltau besuchte seinerzeit einen Freund, der im Urwald von Brasilien lebte. Ab da war er fasziniert von der Ursprünglichkeit der dortigen Zivilisationen. Seit zwanzig Jahren hat er nun Kontakt zum Stamm der Surui und selbst einen indianischen Namen in ihrem Clan. Über seine Erlebnisse und die gefährdeten Kulturen im Urwald Südamerikas hat er sein Buch "Rio Acima - Stromaufwärts" geschrieben, das er im FORUM vorstellte. "Die Identität, die Kultur und das traditionelle Wissen müssen geschützt und erhalten werden", forderte Friese in seinem Weltreisevortrag.

 

Eine prägende Zeit in "Down Under" Australien

03/2018 - Es sind nicht nur Ayers Rock, die Metropolen Melbourne, Brisbane oder Sidney oder die einzigartige Natur, die von gemäßigter Zone bis zu Wüsten einige unterschiedliche Klimazonen auf einem Kontinent hat. Für den Benefelder Joshua Seelig ist Australien mehr und übt nach wie vor Faszination auf ihn aus. Das Land ist für Deutschland auf der komplett anderen Seite der Erdkugel, und allein dadurch ist es für einen Schüleraustausch wohl eine besondere Herausforderung. Für Seelig war das kein Problem, er hatte eine gute Zeit voller Eindrücke und prägender Erfahrungen. Beim FORUM stellte er Land und Leute vor.

 

Die Reiselust liegt in der Familie Worthmann

04/2018 - Hans-Heinrich Worthmann hatte schon immer Reiselust und Fernweh. Als FORUM-Vorsitzender organisierte er unter anderem gern Fahrten und Wanderungen und hatte Freude daran, Eindrücke an fremden Orten zu sammeln. Offensichtlich liegt das Reise-Gen in der Familie: Sein Sohn Merten Worthmann (Foto) ist Redakteur bei DIE ZEIT im Ressort Reise. Zum 80igsten Geburtstag seines Vaters vor vier Jahren schenkte Merten ihm eine gemeinsame Kreuzfahrt zum Nordkap. Es wurde ein wunderbares Erlebnis für beide - voller liebevoller Freundschaft zwischen Vater und Sohn.

Weiterlesen...

Viele deutsche Spuren prägen das Baltikum

02/2018 - Wenn Dieter Hadamitzky auf Reisen geht, will er mehr erfahren über Land und Leute als das, was man als Tourist sowieso von einem Ort oder einer Region kennenlernt. Er nimmt sich Zeit, lernt Einheimische kennen und achtet auf Details. Das Baltikum und St. Petersburg hielt viele dieser Details für Hadamitzky bereit, von denen er in einem Weltreise-Vortrag beim FORUM mit tollen Fotos und auch Filmsequenzen berichtete. "Das Besondere an seinen Vorträgen ist der freundschaftliche Blick auf die Verhältnisse vor Ort, auch wenn er Kritik formuliert", hob Torsten Kleiber vom FORUM hervor.

 

Mit dem letzten Kaiser durch die Verbotene Stadt

11/2017 - Der Film "Der letzte Kaiser" hatte Michael Kleiber seinerzeit so fasziniert, dass er sich intensiver mit der Geschichte Chinas beschäftigte und noch mehr Faszinierendes fand. Dreimal war er in Peking und konnte beobachten, wie China sich zur heutigen wirtschaftlichen Großmacht entwickelte. Was ihn aber nach wie vor mehr fesselte, war die Verbotene Stadt und die traditionsreiche Historie des Kaiserreichs, die er in einem Weltreisevortrag beim FORUM vorstellte: von Shih Huang-ti, der die Chinesische Mauer zu bauen begann und sich mit der weltbekannten Terrakotta-Armee bestatten ließ, bis Pu Yi, dem "letzten Kaiser". 

Weiterlesen...

Madagaskar - Schönheit mit zwei Gesichtern

10/2017 - Als sich die Kontinente trennten, blieb Madagaskar als eigenständiger Teil unabhängig und weit genug entfernt vom nächsten Festland, so dass sich Tiere und Pflanzen ohne weitere Einflüsse entwickeln konnten. Ca. 80 % der Flora und Fauna sind endemisch: Es gibt sie nur auf Madagaskar und sonst nirgendwo auf der Erde. Dieses einzigartige Naturerbe ist aber durch die Armut der Bevölkerung in Gefahr. Die italienische Benefelderin Erika Sbarra berichtete bei einem FORUM-Weltreisevortrag sehr lebendig von der Insel und von ihrem ehrenamtlichen Einsatz in einem Entwicklungshilfeprojekt auf Madagaskar.

Weiterlesen...

Das Land des Katzenkaffees und der Kegelhüte

05/2017 - Vietnam hat eine Jahrtausende alte Geschichte. Nach französischer Kolonialherrschaft, Spaltung als Spätfolge des Zweiten Weltkriegs und Wiedervereinigung nach dem Vietnam-Krieg entwickelt sich das Land heute auch touristisch. Referent Marcel Borchert aus Bomlitz berichtete bei der Vortragsreihe FORUM-Weltreise von dem Küstenstaat in Südostasien mit Bildern und Kurzfilmen. Seine erlebnisreiche Reise, die mehrere Wochen dauerte, hatte deutlichen Abenteuer-Charakter und zeigte, dass Vietnam touristisch noch einiges an Weg vor sich hat.

Weiterlesen...

Die Katastrophe riss Pompeji aus dem Leben

04/2017 - Die römischen Städte Pompeji und Herculaneum liegen ca. 25 km von Neapel entfernt mit Blick auf den Vesuv, der 79 n. Chr. ihren Untergang bedeutete: Beim Ausbruch des Vulkans wurden sie verschüttet und erst in der Neuzeit wieder entdeckt. Heute ist ein Besuch der Städte eine einzigartige Reise in das Alltagsleben des antiken Roms. Referent Michael Kleiber stellte eine Reise an den Golf von Neapel und die besondere Geschichte für das FORUM vor.

Weiterlesen...

Von Bomlitz zum Nordpol: Abenteuer in der Arktis

03/2017 - Anne Kremer aus Bomlitz arbeitet als Wissenschaftlerin beim Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Ihr Arbeitsalltag besteht gewöhnlich aus Messwerten und den Analysen von Proben des Meeresbodens. Daraus ermittelt sie mit ihren Kollegen eine Prognose, wie sich das Eis der Polkappen und der Treibhauseffekt entwickeln. 2014 konnte Anne Kremer für das Institut mit dem Forschungsschiff Polarstern selbst in die Arktis fahren und erlebte mehrere Monate auf engem Raum mit unvergesslichen Eindrücken in einer unwirklichen Welt und unerwartet reichhaltiger Tierwelt.

Weiterlesen...

Seite 1 von 3

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013