Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenVorträge

Vorträge

Viele deutsche Spuren prägen das Baltikum

02/2018 - Wenn Dieter Hadamitzky auf Reisen geht, will er mehr erfahren über Land und Leute als das, was man als Tourist sowieso von einem Ort oder einer Region kennenlernt. Er nimmt sich Zeit, lernt Einheimische kennen und achtet auf Details. Das Baltikum und St. Petersburg hielt viele dieser Details für Hadamitzky bereit, von denen er in einem Weltreise-Vortrag beim FORUM mit tollen Fotos und auch Filmsequenzen berichtete. "Das Besondere an seinen Vorträgen ist der freundschaftliche Blick auf die Verhältnisse vor Ort, auch wenn er Kritik formuliert", hob Torsten Kleiber vom FORUM hervor.

 

Veranstaltungsreihe "Arno Schmidt les'n" gestartet

01/2018 - Am 18. Januar hätte Arno Schmidt seinen 104. Geburtstag gehabt. Dr. Wolfgang Brandes mit der Stadtbücherei Bad Fallingbostel und Torsten Kleiber vom FORUM starteten zu diesem Anlass die Lesereihe "Arno Schmidt les'n": Zweimal im Jahr werden die beiden Institutionen Texte des bedeutenden Schriftstellers vorstellen, die in seiner Benefelder Zeit am Cordinger Mühlenhof entstanden oder die Region als Hintergrund für seine Erzählungen haben. Den Auftakt machten Brandes und Kleiber mit Bernd Rauschenbachs Biogramm über Arno Schmidt, einer Kurzbiografie mit zusätzlichen Originaltexten des Autors.

Weiterlesen...

Luchse gehören im Harz wieder zum Naturbild

10/2017 - Während Deutschland eine Bevölkerungsdichte von rund 230 Menschen pro km² hat und auch in Niedersachsen noch 167 Menschen auf einem km² leben, ist der Heidekreis mit ca. 75 Menschen pro km² verhältnismäßig dünn besiedelt. Das mag ein Grund sein, warum in die Lüneburger Heide auch größere Säugetiere wie Biber, Nutrias oder Marderhunde und auch Raubtiere wie Wölfe, Wildkatzen, Fischotter und Luchse einwandern oder zurückkehren. Auf Einladung vom FORUM berichtete der Experte Ole Anders vom Auswilderungsprojekt des Landes und der Landesjägerschaft für Luchse im Nationalpark Harz.

Weiterlesen...

Bücher gehen doch eigentlich immer, oder?

12/2017 - Vor Weihnachten hat man alles Mögliche an Vorbereitungen zu tun. Aber für ein Buch und ein Pöttchen Kaffee sollte trotzdem noch immer ein bisschen Platz sein. Beim FORUM-Literaturcafe in der Bomlitzer Bücherei konnte man beides bekommen und auch noch Musik und Plaudern. Jede Viertelstunde wurden Bücher vorgestellt und eigneten sich für die persönliche Lesepause zwischen den Feiertagen oder auch als eventuelle Weihnachtsgeschenke. Darunter waren unter anderem die "Jütländischen Kaffeetafeln" von Siegfried Lenz, "Zum Lachen auf die Insel" von Christian Schulte-Loh oder auch Daniel Pennacs "Der Körper meines Lebens".

 

B.1107 wäre für Arno und Alice Schmidt ideal gewesen

12/2017 - Auf dem Parkplatz des Sportplatzes Benefeld, hinten am Zugang zur EIBIA, stand kurz nach der Befreiung durch die britische Armee 1945 noch ein kleiner Bunker. Mit einer Grundfläche von weniger als 15 m² war der B.1107 als Telefonzentrale der EIBIA eines der kleineren Gebäude. Für Alice und Arno Schmidt wäre es das ideale Eigenheim gewesen: zwar nicht viel größer als ihr Zimmer im Gutshaus des Mühlenhofs, aber sie hätten abgeschieden für sich allein gelebt. Aus den Träumen wurde leider nichts: Wie die restlichen ca. 300 Gebäude sprengten die Briten direkt nach dem Krieg auch das kleine Bunker-Gebäude.

Weiterlesen...

Mit dem letzten Kaiser durch die Verbotene Stadt

11/2017 - Der Film "Der letzte Kaiser" hatte Michael Kleiber seinerzeit so fasziniert, dass er sich intensiver mit der Geschichte Chinas beschäftigte und noch mehr Faszinierendes fand. Dreimal war er in Peking und konnte beobachten, wie China sich zur heutigen wirtschaftlichen Großmacht entwickelte. Was ihn aber nach wie vor mehr fesselte, war die Verbotene Stadt und die traditionsreiche Historie des Kaiserreichs, die er in einem Weltreisevortrag beim FORUM vorstellte: von Shih Huang-ti, der die Chinesische Mauer zu bauen begann und sich mit der weltbekannten Terrakotta-Armee bestatten ließ, bis Pu Yi, dem "letzten Kaiser". 

Weiterlesen...

Schulz berichtete aus "Begegnungen auf Augenhöhe"

10/2017 - Eckard Schulz war dreißig Jahre lang Redaktionsleiter der Walsroder Zeitung. In dieser Zeit hat er viele Menschen kennengelernt, interviewt und von ihren Themen und Problemen berichtet. Darunter waren Prominente wie die späteren oder früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder und auch Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker oder Sänger Drafi Deutscher. Besonders am Herzen lagen Eckard Schulz aber die "lokalen Helden", die ihren Teil dazu beitrugen, dass die Region liebens- und lebenswert ist, und von denen er beim FORUM aus seinen zwei Büchern berichtete.

Weiterlesen...

Madagaskar - Schönheit mit zwei Gesichtern

10/2017 - Als sich die Kontinente trennten, blieb Madagaskar als eigenständiger Teil unabhängig und weit genug entfernt vom nächsten Festland, so dass sich Tiere und Pflanzen ohne weitere Einflüsse entwickeln konnten. Ca. 80 % der Flora und Fauna sind endemisch: Es gibt sie nur auf Madagaskar und sonst nirgendwo auf der Erde. Dieses einzigartige Naturerbe ist aber durch die Armut der Bevölkerung in Gefahr. Die italienische Benefelderin Erika Sbarra berichtete bei einem FORUM-Weltreisevortrag sehr lebendig von der Insel und von ihrem ehrenamtlichen Einsatz in einem Entwicklungshilfeprojekt auf Madagaskar.

Weiterlesen...

Wieder zu Besuch bei Arno und Alice Schmidt

10/2017 - In Bargfeld bei Celle fanden Arno und Alice Schmidt ab 1958 ein Zuhause. Nach vielen Jahren, in denen die beiden in kleinen Wohnungen, in Benefeld nur in einem Zimmer lebten, konnten sie in Bargfeld ein kleines Häuschen beziehen. Die Arno-Schmidt-Stiftung hat in den letzten Jahrzehnten das Lebenswerk des besonderen Schriftstellers vor Ort erhalten und erforscht. Das FORUM fährt mit Schmidt-Fans (und solchen, die es werden wollen) jährlich im Oktober nach Bargfeld. In diesem Jahr führte Susanne Fischer, Geschäftsführerin der Stiftung, die FORUM-Gruppe durch die Ausstellung und das Wohnhaus.

 

Krimi, Grusel und Humor bei den Buchvorstellungen

10/2017 - Es wird kälter, das ist nicht zu übersehen. Aber damit kommt auch die schöne Zeit, in der man es sich auf dem Sofa gemütlich machen und ein gutes Buch lesen sollte. Dafür gab es im Lese-FORUM wieder sieben Anregungen, die von Lesern vorgestellt wurden. Mit im Angebot waren diesmal unter anderem ein Klassiker von Mark Twain, "Das Glück hat vier Farben" von Lisa Moore oder auch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari. Nebenbei wurde bei einem Bücherquiz wie immer eine Mühlentasse vergeben. Die Bücherliste finden Sie auf dieser Website unter "Unser Verein > Infothek > Lese-FORUM".

 

Die Cordinger Mühle kann auch schaurig sein

08/2017 - Die meisten Autoren nutzten fast die ganze Frist zur Abgabe: Fünf der elf eingereichten Beiträge zum 3. Bomlitzer Krimiwettbewerb kamen nach ca. drei Monaten in den letzten Tagen. Und das Warten hatte sich für die Paulus-Kirchengemeinde und das FORUM Bomlitz gelohnt. Ganz verschieden waren die Grundideen der Hobby-Schriftsteller, in ihren Ansätzen nutzten sie sowohl den historischen Hintergrund der Mühle als auch die Mühle in ihrer Standesamtfunktion und vor allem das schöne Ambiente, das mit den vorgetragenen Kurzkrimis schlagartig schaurig wurde.  

Weiterlesen...

Seite 2 von 11

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013