Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenVorträge

Vorträge

Arno Schmidt fand in Bargfeld sein Reservat

10/2018 - Einmal im Jahr besucht das FORUM die Arno-Schmidt-Stiftung in Bargfeld bei Celle, wo das Wohnhaus des Schriftstellers und seiner Frau besichtigt werden kann. Das Wohnhaus ist noch eingerichtet wie in den 1960er Jahren, das Ehepaar hatte es ganz auf Arno Schmidts Arbeit ausgerichtet. Die FORUM-Gruppe wurde geführt von Bernd Rauschenbach, der als Vorstand schon Jahrzehnte für die Stiftung arbeitet und Schmidt persönlich kannte. Auf dem Grundstück besuchten die Gäste auch die Gräber des Schriftstellers, der 1979 im Alter von 65 Jahren verstarb, und seiner Frau Alice.

Weiterlesen...

Dankbarkeit ist Belohnung für die Anstrengung

09/2018 - Die Elfenbeinküste ist kein Urlaubsland. Und Urlaub machte Erika Sbarra aus Benefeld auch dort nicht. Wenn die freundliche Tochter aus der Eisdiele Pavone in Benefeld mit ihrer Familie Winterpause macht, verbindet sie die Zeit auch mit Reisen, die ihr am Herzen liegen. Auf Madagaskar hatte sie bereits in einem Hilfsprojekt gearbeitet, den letzten Winter verbrachte sie in der Elfenbeinküste. Bei einem FORUM-Weltreisevortrag berichtete sie von ihren Erfahrungen, die sie in einer dortigen Schule sammelte. Ihre Freude an den Menschen, die sie kennengelernt hatte, war beim Vortrag ansteckend.

Weiterlesen...

Hans-Jürgen Bollig trug "Entgleisungen" vor

06/2018 - Der Termin kollidierte mit dem ersten WM-Spiel der deutschen Mannschaft, im Gegensatz dazu war die Lesung von Hans-Jürgen Bollig aber ein Erfolg: Die Benefelder Begegnungsstätte war voll besetzt mit Gästen, die den zweiten Teil seiner Benefelder Jugenderinnerungen hören wollten. "Entgleisungen - zwischen Kiebitzort und Gleisdreieck" heißt sein Buch, in dem er Anekdoten gesammelt und leicht literarisch abgerundet hat. "Mir geht es nicht um Ortsgeschichte, sondern mehr um die Darstellung eines Lebensgefühls in der damaligen Zeit, und das mit einem Augenzwinkern", so Bollig. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich, der Gewinn fließt in Bolligs Hilfsprojekt in der Ukraine.

 

Kultur und Gastfreundschaft im Iran erlebt

05/2018 - Den Iran stellt man sich sicherlich eher so vor, wie man ihn aus den Nachrichten kennt. Das Land hat sich allerdings in den letzten Jahren fortschrittlicher entwickelt als erwartet. Dazu kommen eine alte Geschichte und Kultur. Sabine Sattler-Kosinowski bereiste mit den Landfrauen den Iran und machte sich ihr eigenes Bild. Beim FORUM stellte sie die Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre auf der Tour bei einem Weltreisevortrag vor, der ungewollt tagespolitisch war: Gerade hatte US-Präsident Trump das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt und damit weitere positive Entwicklungen erschwert.

Weiterlesen...

Musikalische Erinnerung an Tucholsky und Kästner

06/2018 - Erich Kästner und Kurt Tucholsky wollten "mit der Schreibmaschine die Katastrophe verhindern". Die Nazis kamen dennoch an die Macht, und die beiden Autoren gehörten zu denen, deren Texte bei der Bücherverbrennung im Mai 1933 ins Feuer geworfen wurden. Tucholsky emigrierte nach Schweden, Kästner blieb unter anderem wegen seiner Mutter in Deutschland. Bei einem musikalischen Literatur-FORUM in der Cordinger Mühle erinnerte der gebürtige Bomlitzer Hans-Walter Fechtel an die beiden wertvollen deutschen Autoren mit Liedern, Gedichten und einer guten und erläuternden Moderation.

Weiterlesen...

Nicht nur die Geschichte ist in der EIBIA besonders

05/2018 - Das Gelände der ehemaligen Pulverfabrik EIBIA hat eine besondere Geschichte, die regelmäßig in FORUM-Führungen erläutert wird. Das Gelände hat aber auch die Besonderheit, dass es seit seiner industriellen Nutzung eingezäunt war: Anfangs zum Schutz der kriegswichtigen Produktionsstätte und später zum Schutz der Spaziergänger vor den baufälligen Ruinen und Sprengmittelresten. Bis zur Öffnung 1991 entwickelte sich so die Natur ganz unbeeinträchtigt und eroberte sich das Gelände zurück. Förster Richard Brandes vom FORUM erklärte auf einem geführten Spaziergang die besondere Natur in der EIBIA.

Weiterlesen...

Dürings Haus gefunden, aber wo war die Hütte?

04/2018 - Arno Schmidt hat in dem Kurzroman "Aus dem Leben eines Fauns" wie auch im Rest der Trilogie "Nobodaddy's Kinder" die Region Benefeld als Schauplatz seiner Handlungen genutzt. Die Ortsbezüge sind überwiegend realistisch, und nur gelegentlich schwimmt die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion, wenn Schmidt aus literarischen Gründen "abrundete". Auf den Spuren dieser Ortsangaben aus dem "Faun" erkundete eine Lesegruppe aus Münster die Gegend von Benefeld und Hünzingen bei ihrem zweiten Besuch beim FORUM. Das Wohnhaus der Hauptfigur Heinrich Düring war dabei leicht zu finden.

Weiterlesen...

Das Design der Natur fragt nicht nach Gut und Böse

04/2018 - Die Natur hat das Leben von Seeben Arjes stark geprägt. Er war Förster auf dem Truppenübungsplatz Bergen und wurde als Jäger und Schweißhundeführer bekannt. Über seine Tätigkeit wurde im Fernsehen berichtet, und nach zahlreichen Beiträgen in Fachzeitschriften veröffentlichte er auch Bücher. Das Jagdbuch "Dampf im Garten Eden" ist sein bekanntestes und gewann Preise. Beim FORUM präsentierte der Naturfotograf in der Vortragsreihe "Natur und Umwelt" Beispiele dafür, wie sich Tiere auf unterschiedliche Umweltbedingungen und die Herausforderung Mensch einstellen.

Weiterlesen...

Identität und Kultur der Indios erhalten

05/2018 - Claus Friese aus Soltau besuchte seinerzeit einen Freund, der im Urwald von Brasilien lebte. Ab da war er fasziniert von der Ursprünglichkeit der dortigen Zivilisationen. Seit zwanzig Jahren hat er nun Kontakt zum Stamm der Surui und selbst einen indianischen Namen in ihrem Clan. Über seine Erlebnisse und die gefährdeten Kulturen im Urwald Südamerikas hat er sein Buch "Rio Acima - Stromaufwärts" geschrieben, das er im FORUM vorstellte. "Die Identität, die Kultur und das traditionelle Wissen müssen geschützt und erhalten werden", forderte Friese in seinem Weltreisevortrag.

 

Eine prägende Zeit in "Down Under" Australien

03/2018 - Es sind nicht nur Ayers Rock, die Metropolen Melbourne, Brisbane oder Sidney oder die einzigartige Natur, die von gemäßigter Zone bis zu Wüsten einige unterschiedliche Klimazonen auf einem Kontinent hat. Für den Benefelder Joshua Seelig ist Australien mehr und übt nach wie vor Faszination auf ihn aus. Das Land ist für Deutschland auf der komplett anderen Seite der Erdkugel, und allein dadurch ist es für einen Schüleraustausch wohl eine besondere Herausforderung. Für Seelig war das kein Problem, er hatte eine gute Zeit voller Eindrücke und prägender Erfahrungen. Beim FORUM stellte er Land und Leute vor.

 

Marlene-Dietrich-Revue mit historischem Hintergrund

03/2018 - Nach der Machtergreifung bekämpfte Marlene Dietrich die Nazis als deutscher Hollywood-Star aus den USA mit ihren Mitteln. Zeitgleich hatte sie eine Schwester - die am KZ-Standort Bergen-Belsen ein Truppenkino für Soldaten von SS und Wehrmacht betrieb. Der Journalist Heinrich Thies stellte beim FORUM das Leben der beiden ungleichen Schwestern in einer literarischen Revue vor und wurde dabei von Johnny Groffmann musikalisch begleitet. Das Publikum sang gelegentlich mit oder schunkelte sogar zu den Songs der 1920er Jahre, ohne dass die Ernsthaftigkeit des Themas verloren ging.

Weiterlesen...

Seite 1 von 12

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013