Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenCordinger Mühle und TraditionEin sommerlicher Tag am schönsten Ort in der Gemeinde

Ein sommerlicher Tag am schönsten Ort in der Gemeinde

06/2017 - Bei grandiosem Wetter vergingen sechs Stunden FORUM-Programm beim diesjährigen Deutschen Mühlentag wie im Flug: Mit einer Kurzführung durch die EIBIA, Führungen durch die Cordinger Mühle und die Arno-Schmidt-Ausstellung und einem Musikprogramm von Chorgesang über Akkordeon-, Klaviermusik, Pop- und Bluesmusik wurden den Gästen einiges angeboten. Vom Kleingärtnerverein Benefeld wurden sie zusätzlich mit Bratwurst und vom Elternverein der Grundschule Bomlitz mit Kaffee und Kuchen versorgt. Der Pfingstmontag war wieder ein toller Tag am schönsten Ort in der Gemeinde Bomlitz!

Walsroder Zeitung vom 06.06.2017: Ökumene und offene Mühlen. Buntes Angebot rund um Pfingsten im südlichen Heidekreis. Besucherrekord beim Benzer Pfingstfest.

Gläubige, Kulturinteressierte und Feierfreunde sind rund um Pfingsten im südlichen Heidekreis voll auf ihre Kosten gekommen. Am Pfingstsonntag lockte vor allem das Fest in Benzen die Massen an. Am Pfingstmontag nutzten viele den Vormittag, um an einem Gottesdienst unter freiem Himmel teilzunehmen. Anschließend ging es nach Benefeld oder Rethem, dort richteten die jeweiligen Forum-Vereine Mühlenfeste aus.

Zum vierten Mal hatten Schützenverein und Freiwillige Feuerwehr, also die Benzer Dorfgemeinschaft, zum Pfingstfest in die Walsroder Ortschaft eingeladen. Erstmals spielte das Wetter so richtig mit, und gleich verzeichneten die Organisatoren einen neuen Besucherrekord. Die Gruppe „Sexy Chocolate“ sorgte für Live-Musik, und an zahlreichen Ständen gab es Gegrilltes, Gebackenes, Gekochtes und Gekühltes. Die Helfer hatten das Fest am Sonnabend nach dem Aufbau eingeläutet – und sie ließen es nach dem offiziellen Ende am Sonntag gegen 18 Uhr auch gemeinsam ausklingen. Schon jetzt steht fest: Auch 2018 wird die Dorfgemeinschaft wieder an Pfingstsonntag feiern.

Gestern gedachten Christen in Gottesdiensten der Ankunft des Heiligen Geistes. Die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden aus Bad Fallingbostel, Bomlitz, Bommelsen und Dorfmark und die katholische Kirchengemeinde Bad Fallingbostel veranstalteten einen ökumenischen Gottesdienst rund um den Pavillon im Kurpark. Auch die römisch-katholische, die evangelisch-freikirchliche und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Walsrode feierten gemeinsam – in der katholischen Kirche St. Maria.

Am Mühlentag beteiligten sich bundesweit 1100, niedersachsenweit 230 Mühlen, darunter auch die Bockwindmühle in Rethem und die Cordinger Mühle in Benefeld. Ausrichter der Feiern waren der Forum-Verein Rethem beziehungsweise der Kulturverein Forum Bomlitz. An beiden Orten fanden Führungen statt. In der Allerstadt zeichneten dafür Dr. Antje Oldenburg, August Jahns und Reinhold Drinkmann verantwortlich, in Benefeld Insa und Horst Peterson.

In Rethem sorgten der St. Marien Gospel-Train und später Jens-Uwe Meyer und Band für gute Stimmung. Es gab frisch gebackenes Mühlenbrot, und Mitglieder der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Rethem bereiteten internationale Spezialitäten zu. Sie selbst mussten aufgrund des Fastenmonats Ramadan bis Sonnenuntergang darauf verzichten.

Für Torsten Kleiber vom Kulturverein FORUM Bomlitz ist das alljährliche Mühlenfest „einer der Höhepunkte des Jahres – neben dem Denkmaltag und dem Adventsmarkt“. Für einen auch musikalisch gelungenen Tag sorgten die „Choryfeen“, die Akkordeon-Gruppe Amtsfeld, Jana Kleiber am Klavier, die Jugendband der katholischen Kirche Benefeld und das Duo Mühlenblues. Gut angenommen wurde nicht nur das Angebot der offenen Cordinger Mühle, sondern auch Führungen durch die EIBIA, angeboten von Thorsten Neubert-Preine, und das geöffnete Arno-Schmidt-Haus.

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013