Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenCordinger Mühle und TraditionRumpelstilzchen kam in "entschärfter" Version

Rumpelstilzchen kam in "entschärfter" Version

08/2019 - Zusammen mit dem Kindergarten der Waldorfschule und der Eustachius-Initiative, die sich um Kaffee, Kuchen und Getränke kümmerte, hat das FORUM wieder zum Märchenfest an die Cordinger Mühle eingeladen. Die Puppenbühne Goldener Schlüssel mit Werner und Christine Winkel zeigte in diesem Jahr "Rumpelstilzchen", und zwar in der Urfassung. Entscheidender Vorteil: Am Schluss der Urfassung reißt sich das Rumpelstilzchen nicht in zwei Hälften, sondern fliegt - in etwas kindgerechterer Darstellung - auf einem Kochlöffel davon. Beide Vorstellungen in der Mühle waren wieder bis auf den letzten Platz besetzt.

Auf dem Mühlenhof konnten die Kinder zwischen den Vorstellungen Märchenmemory und beim Waldorfkindergarten kleine Geschicklichkeitsspiele spielen, eine Prinzen- oder Prinzessinnenkrone basteln, sich ein Gesicht schminken lassen oder der Märchenoma zuhören. Mit einem Laufzettel ausgestattet konnten sie sich außerdem auf die Suche nach Hinweisen zu Märchen machen, die rund um die Mühle versteckt waren. Zum Abschluss holte Werner Winkel alle Kinder zum gemeinsamen Singen und Tanzen ab und motivierte auch die Eltern zum Mitmachen.

"Das Tolle an Märchen ist, dass Gut und Böse klar erkennbar sind, und am Ende das Gute gewinnt. Was will man mehr?", freute sich Torsten Kleiber vom FORUM. Und das Tolle an der Cordinger Mühle sei, dass sie gerade für "Mühlenmärchen" wie z.B. "Rumpelstilzchen", das von einer Müllerstochter handelt, "Die Bremer Stadtmusikanten", "Der gestiefelte Kater" oder "Tischlein deck' Dich" ein authentischer Ort sei. So sei das FORUM-Märchenfest in jedem Jahr ein entspannter und unterhaltsamer Nachmittag für die ganze Familie an einem märchenhaften Ort.

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013