Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenStädtepartnerschaftenEs gibt jetzt den "Bomlitzer Kreisel" in Blainville

Es gibt jetzt den "Bomlitzer Kreisel" in Blainville

Seit dem 18. Mai 2012 gibt es einen "Bomlitzer Kreisel" in Blainville-sur-Orne, der französischen Partnergemeinde von Bomlitz. Zu dessen offizieller Benennung reiste eine Delegation des Komitees für Städtepartnerschaft im FORUM Bomlitz e.V. in die Normandie.

Die Abfahrt in Bomlitz war abends, durch die Nacht ging es nach Paris, wo man morgens um 8 Uhr in der Nähe der Place de la Concorde parkte, um die Stadt zu erkunden. Zehn Stunden hatte man zur Verfügung, die selbstverständlich für diese Metropole nicht ausreichen, aber zumindest erste beeindruckende Impressionen der unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten ermöglichte.

Bei der Ankunft in Blainville-sur-Orne am Abend wurden die Delegationsmitglieder nach offiziellen Grußworten auf die Gastfamilien verteilt. Zum Teil wohnten die Bomlitzer bereits zum fünften Mal in derselben Familie. Das Abendessen wurde gemeinsam in der Kantine der Schule Joliot Curie eingenommen, es wurde recht  spät ... an diesem Abend wurde (noch) nicht getanzt.

Am 18. Mai konnte richtig ausgeschlafen werden, das Mittagessen wurde in den Familien eingenommen. Viele Gäste nutzten den Vormittag für einen Bummel durch die Ortsmitte von Blainville-sur-Orne. Für den Nachmittag war eine Rallye durch Blainville zum Thema Natur und nachhaltige Entwicklung organisiert worden.

Gegen 19:00 fand dann die durchaus eindrucksvolle Einweihung des Bomlitzer Kreisels statt. Der Bürgermeister und die Ratsmitglieder von Blainville zogen zusammen mit der deutschen Delegation, in Vertretung des Bürgermeisters Michael Lebid geleitet von Raphael Bigus, zum Rond Point. Voran marschierte der kommunale Fanfarenzug von Blainville. Es wurden einige Reden gehalten, welche zu aller Verständnis vom deutschen Delegationsmitglied Peter Endres „hin“ bzw. „her“ übersetzt wurden. Für die Gemeinde Bomlitz hielt Delegationsleiter Raphael Bigus für den verhinderten Bürgermeister Michael Lebid die Rede. Im Tenor ging es in allen Reden um die deutsch-französische Partnerschaft, die Partnerschaft zwischen den Gemeinden und unser aller große Hoffnung, dass es zumindest in Mitteleuropa zwischen den Nationen niemals wieder zu Kriegen kommen wird. Direkt vor der Einweihung des Bomlitzer Kreisels spielte der Fanfarenzug die deutsche und die französische Nationalhymne, nach der Einweihung erklang die Europahymne, Beethovens Ode an die Freude. Die eine oder andere Träne der Rührung wurde zerdrückt. Das anschliessende Essen dehnte sich zeitlich sehr aus, danach wurde viel getanzt, es wurde später als am Vorabend.

Eine Bootsfahrt mit Erklärung auf der Douve wurde am 19. Mai 2012 durch den Naturpark Marais de Cotentin et du Bassin bei Carentan unternommen.

Am Nachmittag wurde die deutsche Kriegsgräberstätte und Friedenspark La Cambe - 21.139 Soldatengräber - sowie der Normandie-Friedhof und Gedenkstätte der Vereinigten Staaten besucht - ca. 20.400 Gräber und Gedenksteine. Diese Orte verließen die Delegationsmitglieder betroffen und stumm.

Am Abend jedoch wurde gespeist, gefeiert, geredet und getanzt. Es wurde noch später als am Vorabend.

Der 20. Mai war der Tag des Abschieds. Leider war das Wetter nicht gut und lud nicht zu einem Ausflug nach Caen oder an die Küste ein. Nach dem Mittagessen in den Familien – französische Küche! – nutzten einige Delegationsmitglieder die Möglichkeit für eine Fahrt nach Bayeux, um im dortigen Museum den Teppich von Bayeux zu besichtigen. Dieser Teppich erinnert an die Eroberung Englands durch den Normannenherzog Wilhelm den Eroberer im Jahre 1066 – Battle of Hastings. Als sicher gilt, dass der Teppich vor dem Jahre 1082 hergestellt (gestickt) wurde. Seit 2007 zählt dieser über 68 m lange Wandteppich zum Weltdokumentenerbe.

Später dann fand das gemeinsame Abendessen zur Feier des 10-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft statt. Diese Party zog sich dann endlos hin, nach Abschluss der Fête standen dann, je nach Kondition, maximal 3 Stunden Zeit für einen erholsamen Schlaf zur Verfügung.

Am 21. Mai gegen 21 Uhr war die Delegation des Komitees für Städtepartnerschaften im FORUM Bomlitz e.V. – mit wieder neuen Eindrücken aus Paris, der Normandie, Blainville-sur-Orne und den Gastgebern – wohlbehalten zurück in Bomlitz.

 

Aus Blainville und Bomlitz berichtete Ottmar Tremba.

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013