Aktuelle Seite: HomeAktuellesNachrichtenGalerieTransobjektiv entführt in die Phantasie

Transobjektiv entführt in die Phantasie

10/2016 - Vier Künstlerinnen und Künstler, die unterschiedliche Techniken, Sichtweisen und Schwerpunkte zeigen, schließen das FORUM-Galeriejahr 2016 ab. Die Gruppe Transobjektiv mit Dieter Brause-Scilasko, Ina Himborn, Gerhard von Hörsten und Claudia Schmidt-Gluschak zeigt in ihrer Ausstellung "Sieh mal an..." im Bomlitzer Dorfgemeinschaftshaus eine große Bandbreite an Themen und Ausdruck. Und trotz der Unterschiede ergänzen sich die Künstler in der Ausstellung zu einem ausgewogenen Gesamtbild.

Hans Scheele vom FORUM begrüßte bei der Vernissage die Gäste und bedankte sich bei der Künstlergruppe. "Es sind Ausflüge in die Phantasie, die uns hier geboten werden, stark im Ausdruck, sicher in der Umsetzung und einladend, sich länger mit den einzelnen Werken zu beschäftigen." Der Titel "Sieh mal an ..." höre sich eigentlich zu bescheiden an, wenn man die Qualität der Bilder sehen würde.

Zu den Transobjektiv-Künstlern gehört Ina Himborn, die seit einigen Jahren ausschließlich mit Ölfarben malt. Sie mag reine, kräftige Farben und sanfte Übergänge. Claudia Schmidt-Gluschak bevorzugt Aquarell- und Ölfarben. Die Bilder der Architektin sind gegenständlich und neorealistisch, die Motive eigenwillig und symbolträchtig. Gerhard von Hörsten hingegen wählt als Motive vorwiegend Landschaften der näheren Umgebung und der Ostsee für seine fast schon zarten Aquarelle. Dieter Brause-Scilasko ist der Gründer der Gruppe und malt in Öl. Seine Motive sind neben Landschaften, Menschen und Tieren besonders auch Portraits.

"Wir haben hier nur einen kleinen Saal, in dem jeder der Künstler nur eine begrenzte Anzahl an Werken präsentieren kann", zeigte sich Hans Scheele beeindruckt. Denn die Bilder jeder und jedes einzelnen von ihnen könnten bereits allein eine Ausstellung bestücken. "Die Gruppe ist ein Glücksfall und nutzt hoffentlich noch viele Gelegenheiten, ihr Können zu zeigen."

Die FORUM-Ausstellung "Sieh mal an ..." wird noch bis zum 22. Oktober im Dorfgemeinschaftshaus Bomlitz zu sehen sein.

Go to top

FORUM Bomlitz e.V. © 2013